«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
Kohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-KratzdistelKohl-Kratzdistel
 

Cnicus oleraceus

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Asterales → Asteraceae (Korbblütengewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Kohl-Kratzdistel
Volksnamen
(common name)
Kratzdistel, Kohls´distel, Federdistel, Pinseldistel, Wiesendistel
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Wer sie einmal entdeckt und bestimmt hat, bleibt sie vom Sommer bis zum späten Herbst ein Begleiter bei Waldwanderungen. Die Literatur gibt sie mit Größen von über 1 m an. Das ist untertrieben, da sie je nach Standort bis zu 2 m erreicht. Aus den anfangs vorhandenen lanzettlichen, gezähnten bis fiederspaltigen Deckblättern entwickeln sich später die langgestielten Blütenköpfe. Sie sind von bleichgrünen Blättern eingehüllt. Die Blätter sind weich, kaum stechend und eiförmig. Die Früchte werden bis zu 4 cm lang, sind hellgrau und schwachkantig.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junblossom color: yellow Julblossom color: yellow Augblossom color: yellow Sepblossom color: yellow Octno Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Alkaloide, Gerbstoffe, Ätherisches Öl, Harze, Fette, Flavonoide, Glycoside
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Europa, Sibirien
Lebensraum
(habitat)
Waldränder, feuchte Wiesen, Ufer, Moore, Gräben
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Kraut, Blätter, Wurzel, Blüten
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Die Anwendung der Kohlkratzdistel ist noch sehr umstritten. So sagen die einen, dass eine Verwendung aufgrund von Alkaloiden und unzureichender Untersuchungen nicht in Frage kommt, andere behaupten dagegen, dass die Pflanze gegen Rheuma und Gicht hilft.
Entscheiden Sie selbst; auf alle Fälle schmecken die Blätter kohlartig und kommen so als Suppengemüse zum Einsatz. Die Wurzeln abgekocht ergeben einen Sud, der getrunken gegen Rheuma und Gicht helfen soll. Auf alle Fälle eine interessante Pflanze.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
geschlossenen Blütenknospen als Gemüse oder eingelegt, junge Blätter für Suppen
Anwendung als ...
(application as ...)
Suppengemüse, Tee
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Erste Hilfe
(first aid)
k.A. (n/s)
Verwechslung
(mistake)
k.A. (n/s)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
k.A. (n/s)
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->