«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
HirtentäschelkrautHirtentäschelkrautHirtentäschelkrautHirtentäschelkrautHirtentäschelkrautHirtentäschelkraut
 

Capsella bursa-pastoris

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Capparales → Brassicaceae (Kreuzblütengewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Hirtentäschelkraut
Volksnamen
(common name)
Bauernsenf, Herzkraut, Hirtentäschelchen, Löffeli, Säcklichchrut, Schinkenkraut, Schneiderbeutel, Taschenkraut
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Das Hirtentäschelkraut ist eine zweijährige, bis zu 70 cm hoch wachsende Pflanze. Charakteristisch ist die überwinternde Blattrosette aus scharf gezähnten bis fiederspaltigen Blättern, aber auch die Tatsache, dass es fast das ganze Jahr blüht. Aus ihrer Mitte entspringen die Blütenstängel mit meist ganzrandigen Blättern. Am Ende findet man die Blütenstände, welche sehr unterschiedliche Reifegrade aufweisen; Blütenknospen, Blüten und Schoten, welche umgekehrt dreieckig sind.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marblossom color: white Aprblossom color: white Mayblossom color: white Junblossom color: white Julblossom color: white Augblossom color: white Sepblossom color: white Octblossom color: white Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Flavonoide (Rutin, Diosmin), Kalium- und Calziumsalze, Senfölglycoside, noch nicht erforschte biogene Amine und Peptide, Kaffeesäurederivate (Chlorogensäure, Aminosäure)
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
fast weltweit
Lebensraum
(habitat)
Wiesen, Wegränder, Schuttplätze und Böschungen, Gärten, Unkrautflure, Äcker
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Blätter, Triebe, Blütenstände, Wurzeln, Samen
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Die Wirksamkeit und damit die medizinische Verwendung des Hirtentäschelchens ist sehr umstritten. Als blutstillendes Mittel wurde es in der Volksheilkunde gebraucht. So wurde es bei Menstruationsbeschwerden eingesetzt.
Heute weiß man um die Wirksamkeit als Hämostyptikum (gegen Blutungen). Bekannt ist auch, dass die Höhe des Wirkstoffes stark schwankt, womit die Zuverlässigkeit der Wirksamkeit in Frage steht. Hirtentäschelkraut ist in Blutreinigungstees zu finden. Es wirkt u.a. ausgleichend und herzstärkend.
In der Küche ist verwendbar als Beigabe zu Salaten und als Würze.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
Blätter für Salat und Spinat; Blüten und Blütenstände für Salate und Beigabe für Speisen; Wurzeln getrocknet und zerrieben als Ingwerersatz; Samen für Senfersatz
Anwendung als ...
(application as ...)
Tee, Salat, Gewürz
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Erste Hilfe
(first aid)
k.A. (n/s)
Verwechslung
(mistake)
k.A. (n/s)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
Noch wenig erforschte Peptide wirken so ähnlich wie Mutterkorn (giftig), sind also in Massen nichts für den heimischen Gebrauch.
Geschichtliches
(historical)
Während des 1. und 2. Weltkrieges wurden die Samen als blutgerinnendes Mittel verwendet.
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->