«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
Beinwell, GewöhnlicherBeinwell, GewöhnlicherBeinwell, GewöhnlicherBeinwell, GewöhnlicherBeinwell, Gewöhnlicher
 

Symphytum officinale

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Lamiales → Boraginaceae (Borretschgewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Beinwell, Gewöhnlicher
Volksnamen
(common name)
Beinwurz, Bienenkraut, Chüechlichrut, Comfrey, Eselohrwurzel, Hasenlaub, Honigblume, Komfrey, Kuchenkraut, Schmalwurz, Schwarzwurz, Soldatenwurz, Wilder Komfrey
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Beinwell ist eine Staudenpflanze, die bis zu 1 m hoch werden kann.
Die Wurzel reichen tief ins Erdreich, so dass sich diese Pflanze nur schwer ausrotten lässt.
Die Blätter sind breit und lanzettenförmig und laufen am Stängel herab. An der Unterseite sind sie filzig und kratzig. Junge Blätter kann man mit dem Fingerhut verwechseln.
Der Stiel ist in leichten wellenform wachsend, rund und behaart.
Die Blüten sind rosa, violett bis weiß und hängen glockig in Traubenform herab.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayblossom color: purple-pink Junblossom color: purple-pink Julblossom color: purple-pink Augblossom color: purple-pink Sepblossom color: purple-pink Octno Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Allantoin, Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin B12, Pyrrolizidin (nur in der Wurzel), Proteine, Schleim
Wirkung
(effect)
entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, auswurffördernd
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Europa
Lebensraum
(habitat)
feuchte Wiesen, Gräben, Bachufer, Gebüsche, Auen- und Bruchwälder
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Blätter, Stängel, Wurzeln (s. Inhaltsst.)
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Wo früher die üblichen Mittel bei Eiterwunden, offenen Beinen oder Zellgewebsentzündungen versagten, wirkte der Auszug der Beinwellwurzel als Umschlag wahre Wunder. Weiterer Einsatz bei schwachen Gliedern, Sehnenscheidenentzündung, Blutergüssen.
So wird Beinwell heute noch bei Quetschungen als Salbe verwendet.
Innerlich jedoch sollte die Wurzel nicht verwendet werden, da in ihr Pyrrolizidin vorhanden ist. Blätter als Tee findet Beinwell seine Verwendung bei Husten, Fieber oder Nasenbluten.
Die Blätter hingegen bieten schon alleine wegen der Form eine breite Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten, z.B. als Rouladen aller Art, Füllungen oder gedünstet als Gemüse schmeckt es nach Gurke.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
Blätter für Blattrouladen, Salate, Spinat und Zusatz für allerlei Gemüsegerichte; Wurzel als Kochgemüse im Winter; getrocknet und geröstet zusätzlich als Beigabe für Kaffeeersatz; Stängel der jungen Triebe als Spargelersatz
Anwendung als ...
(application as ...)
Tee, Salbe, Salat, Gemüsegericht, Umschläge
Wirkung
(effect)
entzündungshemmend, wundheilungsfördernd, auswurffördernd
Erste Hilfe
(first aid)
k.A. (n/s)
Verwechslung
(mistake)
k.A. (n/s)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
k.A. (n/s)
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->