«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
Pfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, EuropäischesPfaffenhütchen, Europäisches
 

Euonymus europaea

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Celastrales → Celastraceae (Spindelbaumgewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Pfaffenhütchen, Europäisches
Volksnamen
(common name)
Bischofsmütze, Spindelstrauch
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Das Pfaffenhütchen ist eine bis zu 8 m hohe und 3 m breite wachsende Strauchpflanze. Die Rinde ist grau. Aus den immergrünen, glatten Trieben wachsen in den Blattachsel Blüten in kleinen Dolden. Aus ihnen entwickeln sich die orangefarbenen Schoten. Die Blätter, anfangs grün, stehen gegenständig.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayblossom color: green Junblossom color: green Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Alkaloide (Evonin), herzwirksame Glykoside (Cardenolide), fettes Öl, Bitterstoffe
Wirkung
(effect)
Bitterstoffe wirken brecherregend; Glykoside wirken auf die Herzmuskulatur;
nach bis zu 15 h Magen- und Darmbeschwerden, Atem- und Kreislaufbeschwerden, Nieren- und Leberschädigung
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Europa, Westasien
Lebensraum
(habitat)
Gebüsche, Hecken, Laubwälder, Waldränder, nährstoffreicher Boden
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Früchte
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Auf Grund der hohen Giftigkeit wird die Pflanze in der Volks- oder Schulmedizin nicht mehr gebraucht. Lediglich die Homöopathie hat diese Pflanze im Programm, wendet sie aber auch sehr selten an. Anwendungsbereiche sind Kopfschmerzen auf Grund von Lebererkrankungen.
ACHTUNG!!! Besonders Kinder sind beim Verzehr der auffallend roten Früchte gefährdet.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
k.A. (n/s)
Anwendung als ...
(application as ...)
k.A. (n/s)
Wirkung
(effect)
Bitterstoffe wirken brecherregend; Glykoside wirken auf die Herzmuskulatur;
nach bis zu 15 h Magen- und Darmbeschwerden, Atem- und Kreislaufbeschwerden, Nieren- und Leberschädigung
Erste Hilfe
(first aid)
primäre Giftentfernung, Kohlezugabe, Abführmittel, sofort zum Arzt
Verwechslung
(mistake)
Dunkelpurpurrotes Pfaffenhütchen(Nordamerika)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
In früheren Zeiten wurden die Früchte abgekocht und als harntreibendes Mittel oder gegen Milben und Läuse eingesetzt. Das fette Öl der Früchte nahm man als Wundheilmittel.
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->