«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
Weißdorn, EingriffligerWeißdorn, EingriffligerWeißdorn, EingriffligerWeißdorn, EingriffligerWeißdorn, EingriffligerWeißdorn, Eingriffliger
 

Crataegus monogyna

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Rosales → Rosaceae (Rosengewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Weißdorn, Eingriffliger
Volksnamen
(common name)
Hagedorn, Heckendorn, Zaundorn
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Weißdorn ist ein sommergrüner, bis 10 m hoch wachsender Strauch oder auch Baum. Die weißen Blüten stehen aufrecht in Doldenrispen. Die Zweige haben spitze Dorne, an den die Blüten wachsen. Die Blätter sind oberseitig dunkelgrün und unterseitig hellgrün mit bläulichen Schimmer. Sie sind kurz gestielt, fiederspaltig, meist 5-lappig und an der Spitze der Lappen gezähnt. Die Früchte sind eiförmig, glänzend rot mit Steinkern.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayblossom color: white Junblossom color: white Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Flavonoide (Hyperosid, Rutin) oligomere Procyanidine, Bitterstoffe, Amine, Purinderivate
Wirkung
(effect)
herzstärkend
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Europa
Lebensraum
(habitat)
lichte Gebüsche, Hecken, sonnige Hänge, Wiesen
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Blüten, Blätter, Früchte
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Weißdorn ist ein ausgezeichnetes Herzmittel.
Seine Anwendung findet es bei Herz- und Kreislaufbeschwerden. Gerade beim Altersherz kann eine bis dahin schlechte Durchblutung durch eine Weißdornteekur gebessert werden. Dauerhaft angewendet sind keine Schäden oder Nebenwirkungen zu erwarten.
Es werden 3 Hauptwirkungen beschrieben:
1. Verbesserung der Kontraktionsfähigkeit von Muskelgewebe (Inotropie)
2. Erweiterung der Koronararterien (Vasodilatation der Koronarien)
3. Schutz des Herzens vor einer zu schnellen Folge von unkoordinierten Kontraktionen (Refraktärzeit)
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
k.A. (n/s)
Anwendung als ...
(application as ...)
Tee: 2 TL mit 1 l Wasser, Tinktur
Wirkung
(effect)
herzstärkend
Erste Hilfe
(first aid)
k.A. (n/s)
Verwechslung
(mistake)
k.A. (n/s)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
In der Antike war Weißdorn noch kein Begriff. Jediglich die Chinesen nutzten verschiedene Weißdornarten. Im Mittelalter wurde es dann arzneilich genutzt. Weißdorn wurde früher als hexenabweisendes Mittel an Viehställen eingesetzt. Hagedorn deutet darauf hin, dass es zum Einzäunen von Weiden und Feldern verwendet wurde. Im handwerklichen Bereich wurde es zur Fertigung von Spazierstöcken genutzt.
Aus Weißdornzweigen wurde früher Bögen geflochten, durch denen dann der Kranke kriechen musste. Seine Krankheiten wurden dann so an den Dornen abgestreift.

Heilpflanze des Jahres 1990.
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->