«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
TollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirscheTollkirsche
 

Atropa belladonna

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Solanales → Solanaceae (Nachtschattengewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Tollkirsche
Volksnamen
(common name)
Belladonna, Irrbeere, Schafsbinde, Schlafkirsche, Schwindelkirsche, Taumelstrauch, Teufelsbeere, Teufelsbinde, Teufelskirsche, Waldnachtschatten, Wutbeere
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
Es ist eine mehrjährige, strauchartig wachsende Pflanze mit starker Verästelung. Sie kann bis zu 1,5 m hoch und ca. 1m breit werden. Die Stängel sind verholzt. Die Blätter bilden sich im oberen Bereich paarig aus. Giftig ist die komplette Pflanze, jedoch tragen die Früchte, die zudem auch noch recht süß schmecken, den Hauptanteil.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junblossom color: red Julblossom color: red Augblossom color: red Sepno Octno Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Atropin, Hyoscyamin, Skopolamin, Cumarinderivate, Flavonoide
Wirkung
(effect)
Tödliche Dosis bei Kinder: bis zu 3 Beeren, bei Erwachsenen ca. 10, Trockenheit im Mund; trockene, warme und gerötete Haut, weite Pupillen und erhöhter Puls, Schluckbeschwerden und Durstgefühl, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen, Halluzinationen und Tobsuchtanfälle, Tod nach ca. 15 min
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Westeuropa bis Himalaya
Lebensraum
(habitat)
Wälder, Kalkböden
Sammelzeit
(collective time)
k.A. (n/s)
nutzbare Teile
(usable plant components)
Blätter, Wurzel
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Hier sei an erster Stelle zu erwähnen, dass alle Pflanzenteile der Tollkirsche giftig sind. Der medizinische Einsatz erfolgt in Form von standardisierten Fertigpräparaten. Die krampflösenden Eigenschaften wirken bei Koliken, Beschwerden des Magen- und Darmtraktes oder bei Harnwegserkrankungen. Auch in der Augenmedizin wurde es als pupillenerweiterndes Mittel eingesetzt, ist aber bereits durch andere Mittel ersetzt worden. In der der Apotheke muss Atropin vorhanden sein, um bei Vergiftungen, z.B. durch Insektiziden, handeln zu können.
Übrigens wird Atropin bei der Bundeswehr in Form von Injektoren als Gegenmittel bei Nervenkampfstoffeinsatz verwendet.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
k.A. (n/s)
Anwendung als ...
(application as ...)
Tödlich giftig!
Wirkung
(effect)
Tödliche Dosis bei Kinder: bis zu 3 Beeren, bei Erwachsenen ca. 10, Trockenheit im Mund; trockene, warme und gerötete Haut, weite Pupillen und erhöhter Puls, Schluckbeschwerden und Durstgefühl, Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen, Halluzinationen und Tobsuchtanfälle, Tod nach ca. 15 min
Erste Hilfe
(first aid)
Sofort ins Krankenhaus! Erbrechen auslösen, Einnahme von Kohle
Verwechslung
(mistake)
k.A. (n/s)
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
Früher: Herstellung von Liebestränken. Salbenherstellung zu Hexenprozessen. Sie brachten Halluzinationen hervor, die die Mensche unter dem Druck der Folter zu Aussagen bewegten.
Geschmacklich ist die Tollkirsche von sehr angenehmer Süße - lecker. Ein Grund mehr Kinder auf die Gefahr hinzuweisen.
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->