«« previous next »»
Top background
«« zur Übersicht (overview)   ¦¦   «« vorherige (previous)nächste (next) »»   ¦¦   edit plant (For entitled personnel only!)
Gallery
Hain-AugentrostHain-AugentrostHain-AugentrostHain-AugentrostHain-Augentrost
 

Euphrasia nemorosa

 

Keine Beiträge/Kommentare vorhanden! (No posts/comments!)

 
Taxonomie
(taxonomy)
Spermatophyta → Magnoliopsida → Scrophulariales → Scrophulariaceae (Braunwurzgewächse)
Deutsche Bezeichnung
(German name)
Hain-Augentrost
Volksnamen
(common name)
Augenkraut, Augenklar, Augengras, Hungerblume, Augendank, Augustinuskraut, Gibinix, Grummetblume, Herbstblümle, Milchdieb, Milchschelen, Wegleuchte, Wiesenwolf,
Englische Bezeichnung
(English name)
k.A. (n/s)
Beschreibung
(description)
So unscheinbar sie auch wirken mag, so kommt sie doch eher häufig vor. Zu finden ist die Pflanze auf Wiesen, wo sie bis zu 30 cm hoch wird. Zu sehen ist Augentrost aber auch in den Alpen, wo es vielleicht noch Größen von 5 cm aufweist, und es nur noch entdeckt wird, wenn man sich zufällig gerade bückt. Sie ist eine einjährige, aufrecht stehende Pflanze. Die Blätter sind stark verzahnt. Die Blüten sind weiß bis violett und haben als auffallendes Merkmal einen gelben Fleck in der Mitte.
Blütezeiten (farbe)
(flowering times [blossom color])
Janno Febno Marno Aprno Mayblossom color: white Junblossom color: white Julblossom color: white Augblossom color: white Sepblossom color: white Octblossom color: white Novno Decno
Inhaltsstoffe
(ingredients)
Aucubin, Iridoidglycoside, Lignane, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, etwas ätherisches Öl
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Vorkommen/Verbreitung
(distribution)
Europa, vor allem Mittel- und Süddeutschland, Italien, Balkanländer, Russland
Lebensraum
(habitat)
Wiesen, Alm, Berghänge, Wegränder
Sammelzeit
(collective time)
Janno Febno Marno Aprno Mayno Junno Julno Augno Sepno Octno Novno Decno
nutzbare Teile
(usable plant components)
Kraut ohne Wurzel
Allgemeine Verwendung
(ordinary use)
Diese Pflanze ist für die innere und äußere Anwendung (Umschläge) geeignet. Unumstritten ist die heilende Wirkung bei Augenleiden. So ist die Pflanze Bestandteil in Augentropfen und wirkt zusätzlich als Tee getrunken unterstützend bei der Heilung. Einsatz findet es u.a. bei Bindehautentzündung, Augenermüdung, bei äußeren Verletzungen der Hornhaut und bei Brennen der Augen.
Küche und Outdoor
(kitchen and outdoor)
k.A. (n/s)
Anwendung als ...
(application as ...)
Tee, Umschläge, Waschungen
Wirkung
(effect)
k.A. (n/s)
Erste Hilfe
(first aid)
k.A. (n/s)
Verwechslung
(mistake)
mit vielen anderen Augentrostarten
Wissenschaft und Forschung
(science and research)
k.A. (n/s)
Geschichtliches
(historical)
Erwähnung findet die Pflanze das erste Mal 1485 im "Gart der Gesundheit". Es ist die Erstauflage vom 'Buch der Medizin', welches u. a. Rezepturvorschläge beinhaltet. Im späten Mittelalter kommt die Pflanze in fast jedem Kräuterbuch vor. Die Form und Farbe der Blüten erinnern sehr an das Aussehen bei Augenleiden, z.B. Blutunterlaufungen, und zeigte auf, dass diese Pflanze gegen diese Leiden ein Heilmittel sein muss. Heute findet sie noch Anwendung in der klassischen, sowie Volksmedizin.
Neuen Kommentar/Beitrag verfassen (pass a comment)
Als registrierter Nutzer können Sie einen Kommentar zum Steckbrief bzw. zur Pflanze abgeben! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit! Zusätzlich können Sie 2 Bilder, passend zum Kommentar, einstellen. Hinweis! Der Kommentar wird erst nach der Freigabe durch den Administrator zu sehen sein!

If you're a registered user, you can add one's comment to the profile. Additionally you can upload two pictures relevant to it.
Notice! The comment will only have to be seen after the release by administrator.

-->